Markenzeichen der Aquaponics Academy, integrale Aquakultur plus integrale Landwirtschaft ähneln den Symbolen der Aquaponics Technik bzw. dem Aquaponics Deutschland e.V.

  Aquaponics Academy, Ausbildung integraler Aquakultur


Aquaponics Basics

Basics der Aquaponik sind Wissen über Versorgungssicherheit von Anlagen mit Fischbrut, richtige Hygiene, Fischwellnes, integrale Aquakultur plus Hydroponic.

Der Aquaponiker benötigt Basics integrierter Fischfarmen sowie Landwirtschaften z.B. die Natur-Kreisläufe.

Aquaponiker Aktivitäten


ganzheitliche Fischzucht

Fischfarmer welche integrale Aquakultur betreiben nutzen oft Tilapia, Clarias sowie Guramis in ihren Warmwasser Kreislaufanlagen.

Die Ausbildung in nachhaltiger Fischzucht ist ein grundlegender Bestandteil der "Aquaponics-Academy".

 


integraler Gemüsebau

Integraler Gemüsebau ist Aquaponik aus Sicht der Landwirtschaft. Pflanzenbedürfnisse sind begrenzender Faktor im Bereich Hydroponic. Die aquaponische Academy vermittelt Anknüpfpunkte von Aquakultur zur Hydrokultur.

Integraler Gemüsebau beginnt mit der Produktion von Setzlingen und nutzt dabei die natürlichen Stoffkreisläufe.

 

Aquaponik oder Bioponics – Grundlagenwissen, Workshops, Webinare

Basis jeder erfolgreichen Aktivität sind neben dem eigenen Impuls und dem realen Bedarf das Grundlagenwissen sowie Intuition zur Tätigkeit. Ob nun „Aquaponik“ oder „Bioponics“, ob „Integrated Aquaculture“ oder „ganzheitlicher Gemüsebau“, im Studiengang zum „Aquaponiker“ oder in Workshops und Webinaren finden Sie in unserer Bildungsstätte Ihr Know-How rund um das Thema Aquaponik.

Brochüre zur Aquaponischen Academy für integrale Aquakultur 

Lehr- und Terminplan Aquaponik Wintersemester 2016     Terminplan integrale Aquakultur/Aquaponik Kurs 1-2017

In Kurs-Modulen zu Grundlagen, Techniken, biochemischen Kreisläufen sowie im Bereich Betriebswirtschaftslehre bieten wir passend für Ihren Bedarf Informationen zur Aquakultur, Hydroponik, deren Vernetzung, inklusive zugehöriger Informationen zu den Randbedingungen. Der Unterricht wird von Experten verschiedener Firmen und Institutionen gestaltet. Grundkurse existieren seit 2015 in Zusammenarbeit mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde im Rahmen "Alternativen der ökologischen Landwirtschaft".

Integrale Aquakultur – Academy zur nachhaltigen Fischzucht

Der Siegeszug der internationalen Aquakultur hat die deutschen Teichwirtschaften noch lange nicht erreicht und wird bereits blockiert. Wir sind Entwicklungsland in diesem Sektor. Unsere Inlandproduktion an Fischprodukten ist zu gering. In 2015 verzeichnete die deutsche Aquakultur eine Schrumpfung von fast 10% - angebliche Ursachen: Klimawandel und gesetzliche Randbedingungen. Selbst international weit entwickelte Länder wie die USA müssen Marketing und Lobbyarbeit verrichten, um ihre Fischfarmen in der eigenen Bevölkerung zur Akzeptanz zu bringen. Auch dort ist die Inlandsproduktion unzureichend. Importiert wird aus Asien, für uns kaum zu überblicken.

Die Ursachen hierfür liegen zum Teil in den Bildern, die wir in unseren westlichen Ländern favorisieren. Wir konsumieren gedankenlos billiges minderwertiges Seafood, denn wir sind, wenn es um Lebensmittel geht, Schwaben - vorzugsweise in Deutschland. Zugleich konsumieren wir blindgläubig eine manipulierte, Schlagzeilen orientierte Medienüberflut, ohne uns wirklich zu informieren, denn wir sind bequem. Ein Volk in Gleichschaltung?

Es gibt vielerlei Formen ganzheitliche, integrale Aquakultur zu betreiben. Von Split-Pond, Reis-Fisch, Wetlands, Pflanzenkläranlagen, Urban Farming bis Bioponics existieren nachhaltige Methoden der Land- bzw. Fischwirtschaft. In der Aquaponik-Academy lehren und suchen wir Wege zur nachhaltigen Fischzucht. Kreislaufanlagen zum Fischfarming kombiniert mit Gewächshaustechnologie im üblichen Sinne ist nur eine Möglichkeit. Weitere Formen werden dort vorgestellt. Es liegt am Individuum sich zu informieren.

Integrierte Landwirtschaft – Permakultur trifft Fischfarming

Seit Jahrzehnten überstrapazieren die Menschen die Ressourcen dieser Erde. Im heutigen Kontext des Klimawandels und mit dem rasanten Wachstum der Weltbevölkerung stoßen die traditionelle Landwirtschaft und die Menschheit an ihre Grenzen, den „Planetary Boundaries“. Das Vorrücken des "Welterschöpfungstages" wird zur akzeptierten Normalität.

In Europa gibt es auch Menschen die sich dem Mainstream mutig entgegensetzen. Bei Vorreitern wie Sepp Holzer, dem Agrar-Rebell trifft Permakultur auf Fischfarming (Holzer, 2004). Grundlage seines Erfolges in Nachhaltigkeit war neben dem Tatendrang, der Notwendigkeit und seiner Neugier die Aneignung von Wissen sowie seine Intuition.

Integrale Landwirtschaft ist möglicherweise eine Variante der Aquaponik - oder umgekehrt? Letztere ist mehr als eine "Rettet die Welt Ideologie", mehr als "Nutrient Film Technology", "Soil less" oder "Deep Water Culture". Wer wirklich zielgerichtet Aquaponik oder wie immer diese Dame heißt kennen lernen will bedarf neben vielen anderen Voraussetzungen einer Ausbildung mit offenem Geiste. Diese finden sie in unserer neuen nachhaltigen Bildungseinrichtung für Interessierte und Akademiker.

 

References:

Holzer, S., (2004). "Sepp Holzer's Permaculture: A Practical Guide to Small-Scale, Integrative Farming and Gardening." Leopold Stocker Verlag. Graz, Austria.

 

Abbildungen:

1: J-P Ahrens; 2-3: R. Fisch